Zur rechten Zeit (und damit ohne Burnout).

*Extra-Tipp für Produktivität*

Nutze deinen Zyklus“sommer“. (Das ist die Zeit um den Eisprung herum.)

Für Korrespondenz, für die Vorbereitung von Texten, Briefen, Blogartikeln … Oder Meetings.

Das ist nämlich die Zeit, in denen wir von den Hormonen her am spontansten, offensten, geselligsten und redseligsten sind.

All die Entspannungs-Quickies der letzten Tage habe ich an einem einzigen Tag, ja, in nur einer Stunde, vorbereitet.

Ich fühlte mich damals wirklich umtriebig, hatte irgendwie viel, was ich teilen wollte, und so schrieb ich mir alles von der Seele und timete (teimte?) es so, dass ich dich damit nicht auf einmal überschütte, sondern es schön in verdaulichen Dosen abgebe.

Auf diese Weise hab ich sogar noch regelmäßige Blogposts für die ganzen nächsten Wochen vorbereitet. (Die selben Beiträge von FB, eben auch noch mal gesammelt in meinem Blog gesichert.)


Wird verarbeitet …
Erledigt! Sie sind auf der Liste.

Denn jetzt bin ich im Zyklus“herbst“, fange langsam wieder an, mich in meine Höhle zurückzuziehen und hab keinen Nerv dafür, viel zu posten.


Aber Achtung: Jetzt im Zyklussommer neigst du auch dazu, dich zu übernehmen. Pass genau auf, welche Zusagen du jetzt um deinen Eisprung herum machst. Kann sein, dass du die später gar nicht alle einhalten willst.

Mehr dieser „Entspannungs-Quickies“ hier in der entsprechenden Blog-Rubrik.