Was ist dir wirklich wichtig?

Kenne deine Werte.

Meine Werte sind zusammengefasst:

  1. Mein Hund muss gut versorgt sein.
  2. Ich kann nicht im Dreck leben.

Das heißt, im wirklichen Dreck. Schimmelige Teller stehen bei mir nicht rum. Abfall kommt in den Mülleimer und wird regelmäßig runter gebracht.

Ob aber grad der Spiegel bespritzt ist oder die Fenster undurchsichtig sind, ist wirklihc nicht wichtig.

  1. 3. Ich hab getan, was ich konnte.

Manchmal ist es nicht viel, was wir können. Weil wir eben keine Energie haben. Aber wir haben immer das Bestmögliche getan.

Ich habe ein paar Hauptmotive (Werte), die ich erfüllen will.

Der Rest – was anderer davon halten wie ich die Dinge angehe – ist mir egal. Sollen sie ihre Meinung haben. Für mich funktioiniert das so. Ich lebe nicht im Dreck. Mein Hund ist versorgt. Alles Wichtige hab ich erledigt.

Leave a Reply