Dieses Thema hat 2 Aspekte:

1. mit dem nötigen „Druck“ fällt’s leichter
2. im Zyklus

mach dich nicht vorher schon unnötig verrückt.

lass dich davon leiten, wie du dich *fühlen* willst.
Nicht davon !Was werden die anderen denken?“ Das ist völlig zweitrangig.

 

Wirst *du* dich damit gutfhlen, das jetzt sein zu lassen? Oder das jetzt zu tun?

Das ist die Hauptfrage.

 

Putz dir die Zähne, wenn jemand dir nahe kommen wird.
Oder wenn DU dich danach fühlst.

Energie bewahren: Folge deinem Flow

Am wenigsten Energie verlierst du, wenn du wenig „Reibung“ hast.

Wenn du deinem Flow folgst, statt dich in ein Korsett aus Anforderungen zu pressen.

Wenn du mal nicht schlafen kannst, na dann zwing dich nicht dazu. Es steckt ein Sinn dahinter. Wenn du jetzt am wachsten bist, dann tu jetzt, was dir in den Sinn kommt. Wonach dir grad ist. Statt dir selbst Druck zu machen. Davon wirst du garantiert nicht schlafen.

Wenn ich in der „Außenwelt“ unterwegs bin, fühle ich mich, als würde ich mich „zusammenreißen“. Mein BH, meine Jeans sind meine Hülle, die mich zusammenhält. Ein bisschen auch wie eine Rüstung.

Wenn ich allein bin, kann ich endlich „dekomprimieren“, wie ich es nenne. Kennst du dieses Gefühl?

Ausatmen.

Die Schultern gehen nach unten.

Du musst dich nicht mehr verstellen.

<hr />

<a href=“http://ganzichselbst.de/der-introvertiert-hochsensibel-kurs-lektionen/“>Zur Kursübersicht</a>

&nbsp;

Leave a Reply