Wo du hingehst – du nimmst dich mit. Deshalb ist es so schwer, einfach drauflos zu fahren, um von allem weg zu kommen. Du nimmst dich mit.

Ich kann dir helfen, da raus zu kommen. Deine Gedanken auf Erfolg zu „programmieren“, statt immer noch die gleichen uralten kritischen Tonbänder abzuspulen.

Oft stehst du dir selbst im Weg.

In dir drehen sich die Gedanken im Kreis. Du siehst so viele Möglichkeiten. Unendlich viele.
 Und dann hörst du eine Stimme, tief in dir drin. Die sagt:

„Ach, das klappt doch sowieso nicht.“

„Das klingt alles viel zu schön, um wahr zu sein.“

„Andere mögen das schaffen, aber du doch nicht!“

„Ich würde ja gern, aber ich bin halt nicht gut in Zahlen/mit Geld/als Unternehmer.“

„Ich hätte ja so viele Ideen, aber ich weiß nicht, welche davon wirklich was bringt.“

Kommt dir das bekannt vor?

Und was tust du dann für gewöhnlich? Du lässt es ganz bleiben.

Du lässt deine Träume einfach verpuffen. Ohne es je auch nur versucht zu haben.

Fühlt sich das gut an?

Kannst du mir verraten, wie du so jemals deine Träume verwirklichen willst? Warum probierst du deine vielen Ideen gar nicht erst aus, eine nach der anderen? Ist dir dein Leben wirklich so wenig wert, dass du lieber gar nichts tust und einfach weiter vor dich hin dümpelst?

Willst du am Ende – deines Lebens, jawoll! – da liegen und denken: „Hätte ich doch nur?!“

Es ist nicht schlimm, zu scheitern. Schlimm ist es nur, es nie probiert zu haben.

Nur so kannst du erfahren, welche von deinen tollen Ideen tragfähig ist. Oder dir die meiste Freude machen wird.

Was hast du tatsächlich zu verlieren? Wann setzen wir schon mal wirklich alles auf’s Spiel? Ich denke, das kommt so gut wie nie vor.

Wir scheuen ja schon vor kleinen Herausforderungen zurück, die uns so viel geben könnten, wenn wir sie nur wagen würden, und bei denen wir so gut wie nie etwas zu verlieren haben.

Willst du deine Träume nicht endlich wahr machen?

Doch? Na dann fang an, verdammt nochmal. Komm ins Tun!
 Ja genau, das ist der eine Rat, den ich dir geben will. Der eine und einzige.


 

Leave a Reply