Genährt von „Rich as f*ck“ von Amanda Frances.

Ideen, die schon bisher für mich funktionierten

  1. Upleveling (nach Denise Duffield-Thomas)
    • als ich nicht mehr bei Netto, sondern bei REWE einzukaufen begann
    • dass ich mir alle 8 Wochen den Hundefriseur leiste – es ist es mir einfach wert
    • ich hab meine Gesundheitsvorsorge upgelevelt
    • meine upgelevelte Wohnungseinrichtung und Garderobe schälen sich gerade heraus
    • die Art, wie ich meine Webseite und Angebote manage, levelt grad weiter ab (seit ungefähr 1 Jahr)
    • als ich alle geschenkt bekommenen, zugelaufenen Taschen weiterverschenkte und mir die eine gönnte, die ich *wirklich* haben will
  2. The Law of Divine Compensation von Marianne Williamson
  3. Living from the Overflow von Michael Bernard Beckwith

„Das Geld wird kommen.“

„Von wo?“

„Na von dort, wo es jetzt ist.“


Neu in meinem Werkzeugkasten

Ich habe mehr als genug.

Ich gebe gern ab, weil ich mehr als genug habe.
(Statt: Es ist mir alles zuviel, ich muss es los werden, um wieder Kontrolle zu kriegen.)

Überfluss – es fließt über, so dass ich abgeben kann.

Ich habe z. B. viel von

  • Kleidung
  • CDs
  • Zimmerpflanzen
  • Wissen & Erfahrung (14 Jahre+)

so dass ich einen Teil davon abgeben kann, ohne es zu vermissen.

Ich verramsche meine Arbeit nicht länger. Meine Arbeit & Zeit sind Geld wert.

Nur noch mein Blog, mein Liebesbrief und mein Podcast gibt es kostenlos. Ich fülle diese Angebote bewusst mit Wert für die Empfängerin.

Ich habe Angebote für wenig Geld:

  1. Das Buch. (kommt voraussichtlich im Juli 2022)
  2. Das ganzichselbst Café.
  3. Und gelegentliche Mailkurse.

Ich habe Angebote für mehr Geld:

  1. Die ganzichselbst Lounge.
  2. Die #Freuberufler Suite.
  3. #Neustart2023.

Ich habe Angebote für noch mehr Geld:

  1. Die Brieffreundschaft.

Ich biete nur an, was ich wirklich sehr gern tue.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Optionally add an image (JPEG only)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.